Neuigkeiten


Seit Anfang 2018 beschäftigt sich die IT-Branche vorwiegend mit einem Thema: Den Sicherheitslücken auf vielen Prozessoren und den damit zusammenhängenden Angriffsszenarien Spectre und Meltdown. Vereinfacht gesagt liegt die Gefahr darin, dass Angreifer Zugriff auf die Central Processing Unit (CPU) eines Systems erlangen können, indem Sie die spekulativen Vorab-Berechnungen der CPU infiltrieren. Diese werden verwendet, um die Performance der Systeme zu erhöhen.

Zwar werden in einigen unserer Produkte (bluebox, DigiENERGY, CamCon, DigiWEB CT, DC190) möglicherweise auch betroffene Prozessoren eingesetzt, die nun bekannt gewordenen Methoden zum Auslesen der Daten auf den Prozessoren funktionieren aber in unserem Fall nicht. Da auf unseren Mikrocontrollern ein eigens entwickeltes Betriebssystem eingesetzt wird und lediglich ein Programm installiert ist, können die Daten im Arbeitsspeicher (RAM) und CPU-Speicher nicht mitgelesen werden. Hierfür würde ein Benutzerzugriff auf das System benötigt, der in unserer Software nicht geschaffen werden kann. Daher können Ihre Daten auf diesem Weg nicht ausgelesen werden.

Auch auf unserem EnergieManagementServer können die bekannten Sicherheitslücken nicht genutzt werden, da es sich dabei um einen Root-Server handelt, auf dem auch kein Benutzerzugriff konfigurierbar ist. Für jeden Kunden, der unseren EnergieManagementServer nutzt, gibt es daher keine Möglichkeit von den Sicherheitslücken betroffen zu sein.

Lediglich bei Kunden, die einen eigenen EnergieManagementServer als virtuelle Maschine auf einem Server betreiben, auf dem auch andere virtuelle Maschinen betrieben werden, haben die Gefahr, dass die Sicherheitslücken ausgenutzt werden können. Wir bitten Sie daher Ihr System zu überprüfen und aktiv nach Updates für die anderen Programme auf Ihrem Server zu suchen. Alternativ wenden Sie sich bitte an Ihren Server-Provider.

Abschließend ist noch darauf hinzuweisen, dass ihre Bedien-Systeme wie Laptops, Desktop-PCs oder Tablets definitiv von der Sicherheitslücke betroffen sind, da Sie sowohl Internetbrowser, als auch verschiedenste andere Applikationen ausführen. Daher sollten Sie verfügbare Softwareupdates vom Hersteller und ihrem Browser schnellstmöglich vornehmen.

Seit dem 26. September 2015 werden auch Heizungsanlagen mit dem bekannten ErP-Label versehen. Dieses ist bereits auf Waschmaschinen, Kühlschränken und anderen Elektrogeräten zu finden. Das Label liefert durch eine Einteilung der Geräte in verschiedene Klassen Informationen zur Energieeffizienz eines Produktes.

Neben den einzelnen Anlagen zur Wärmeerzeugung werden vom Installateur auch Verbundanlagen gelabelt. Eine Verbundanlage kann aus einem Wärmeerzeuger, einer Solarthermieanlage, einem Temperaturregler und einem Spitzenlastkessel bestehen.

Aus diesem Grund werden auch die Auswirkungen unseres DigiENERGYs auf die Effizienz der Verbundanlage bewertet. Wegen seiner vielfältigen Funktionen wird das DigiENERGY in die höchste Temperaturreglerklasse, Klasse VIII, eingeordnet.

Klasse VIII wird nach Mitteilung der EU-Kommission (2014/C 207/02) wie folgt definiert:

„Ein mit mindestens drei Raumtemperatursensoren ausgestatteter elektronische Regler, der die Durchflusstemperatur des aus dem Heizgerät strömenden Wassers in Abhängigkeit von der insgesamt gemessenen Abweichung der Raumtemperatur von den Einstellungen der Raumtemperatursensoren verändert. Die Regelung erfolgt durch Modulation der Leistung des Heizgerätes.“

Somit wird die Effizienz der Wärmebereitstellung nach Verordnung um 5 % erhöht. Zwar bietet das DigiENERGY deutlich mehr Regelungsmöglichkeiten, doch die im Label definierten Anforderungen reichen nicht weiter.

Hier stellen wir Ihnen als Installateur die erforderlichen technischen Unterlagen für die Integration des DigiENERGY in ein Verbundlabel zur Verfügung.

Sehr geehrte Kunden,

aufgrund von technischen Problemen mit dem Dienst „No-IP“ kommt es derzeit vereinzelt zu Störungen beim Zugriff auf DigiENERGYs oder LAN-Gateways über das Internet. Damit Sie dennoch wie gewohnt einfach und bequem über das Internet auf Ihr DigiENERGY bzw. LAN-Gateway zugreifen können, stellen wir Ihnen mit unserem EnergieManagementServer (EMS) eine kostenfreie Alternative zur Verfügung.

Wichtig für die einmalige Registrierung, die weniger als 3 Minuten Zeit in Anspruch nimmt, ist die Seriennummer (MAC-Adresse) Ihres Gerätes.

Link zur Registrierung:

https://ems.digitronic.com

Eine detaillierte Anleitung zum Registrierungsprozess finden Sie hier: 

https://www.digitronic.com/index.php/sonstiges/faqs/

Falls Sie Hilfe benötigen, stehen wir Ihnen während unserer Geschäftszeiten unter +49 6126 9453-0 gerne zur Verfügung.

Bei der Firma Siemens steht der Wechsel von der Steuerungsgeneration Simatic S7-300 und Simatic S7-400 zur nächsten Generation mit der Bezeichnung Simatic S7-1500 an.

Die neueste Steuerungsgeneration wird zwar eine schnelle Zählerbaugruppe besitzen, diese hat jedoch nur sehr eingeschränkte Nockenschaltwerksfunktionalitäten. Für zeitkritische Aufgaben benötigen Hersteller von Verpackungsmaschinen, Abfüll- und Etikettiermaschinen, Druckmaschinen und Pressen immer noch die Funktionalität eines elektronischen Nockenschaltwerkes in Form einer separaten Hardware mit sehr schneller und vor allem konstanter Zykluszeit.

Digitronic bietet in ihrem neuesten elektronischen Nockenschaltwerk CamCon DC190 eine Ethernet Schnittstelle zur Kommunikation mit SPS Steuerungen verschiedener Hersteller an. Zum Austausch mit der Simatic S7-1500 ist im CamCon DC190 das Protokoll PROFINET integriert. Somit können von der Simatic Steuerung aus Nocken programmiert, Nocken- bzw. Produktprogramme geändert, Totzeitkompensationswerte angepasst und auch bei Bedarf die Systemparameter des elektronischen Nockenschaltwerkes ausgelesen und geschrieben werden. Dies alles geschieht über mitgelieferte Hantierungs- und Datenbausteine.

Die konstante Zykluszeit liegt in der schnellsten Applikationsparametrierung bei lediglich 80μs (Microsekunden). In diesen 80μs werden vom angeschlossenen Wegmesssystem Position und Geschwindigkeit erfasst und die 32 digitalen Ausgänge inklusive kanalweiser Totzeitkompensation geschaltet.

Da die Produktlinien Simatic S7-300 und Simatic S7-400 von Siemens in Zukunft abgelöst werden, müssen Maschinenbauer die nächsten Generationen ihrer Maschinen mit der Siemens Simatic S7-1500 ausstatten, sofern sie auf den Steuerungslieferanten Siemens setzen. Der Umstieg wird seitens Siemens zusätzlich durch eine deutliche Erhöhung des Einkaufspreises für die bisherigen Steuerungen begleitet.

Digitronic löst dieses Problem für Maschinenbauer ab sofort mit dem CamCon DC190. Es besitzt 32 Ausgänge 24 VDC onboard mit einer jeweiligen Belastbarkeit von 500mA pro Ausgang, ausgehend von einem Gleichzeitigkeitsfaktor von 100%.

Für den Anwender stehen zusätzlich 16 digitale Eingänge für ein direktes Verknüpfen im DC190 mit Sensoren, Aktoren, Tastern, Bedienelementen und Ähnlichem zur Verfügung. Diese Verknüpfungen wirken sich nicht auf die Zykluszeit aus und ermöglichen Produktabfragen im Produktionsprozess über optische Sensoren, Handbedienfunktionen und Sicherheitsverriegelungen. Für die Wegerfassung stehen 2 Eingänge für SSI Absolutwertgeber oder 1 Eingang für Inkrementalgeber 24 VDC bereit.

Die Parametrierung und Programmierung des CamCon DC190 erfolgt entweder über Hantierungsbausteine in der Simatic S7 oder über die Digitronic Programmiersoftware Digisoft CamCon WEB.

Speziell für Produktions- und Verpackungsanlagen von Hygieneprodukten stehen mehrere winkelsynchrone Schieberegister zur Verfügung, um eine Produktverfolgung während des Produktionsprozesses zu garantieren. Ein spezielles Softwarepaket zur Steuerung von Pressen und Stanzautomation mit integrierten digitalen und analogen Nockenausgängen, Presskraftüberwachung und Werkzeugschutz ist ebenfalls verfügbar.

 

Weitere Informationen: https://dc190.digitronic.com

 

Über die Digitronic Automationsanlagen GmbH

Digitronic ist spezialisiert auf Industrie- und Gebäudeautomatisierung und seit mehr als 25 Jahren Lieferant für die Marktführer in den Bereichen Verpackungsmaschinen, Abfüll- und Etikettiermaschinen, Glasproduktionsanlagen, Pressen und Druckmaschinen.

Das Unternehmen ist nach ISO 9001 zertifiziert und bietet im Bereich elektronische Nockenschaltwerke Kompaktgeräte mit integriertem Bediendisplay, SPS Baugruppen für Simatic S7® und Allen Bradley ControlLogix® sowie modulare Komponenten mit Anbindung an Standard Bussysteme und spezielle Komponenten zur Beschleunigung von Maschinen und Anlagen, wie Schaltbeschleuniger, Schaltverstärker und Pegelwandler.

Wir freuen uns über 25 Jahre Digitronic Automationsanlagen GmbH und die damit verbundene langjährige und partnerschaftliche Beziehung zu unseren Kunden und Lieferanten. Am 12.03.1991 durch Herrn Udo Senf gegründet, hat sich die Digitronic schnell und kontinuierlich weiterentwickelt. Mit Eintritt des geschäftsführenden Gesellschafters Bernd Aichele im Jahr 1993 als Vertriebs- und Marketingleiter wurde auch die Marke Digitronic im Markt eingeführt. Um dem stetigen Wachstum gerecht zu werden, fand im Sommer 2000 ein Umzug in die  neu gebauten Büro- und Produktionsräume in Hünstetten-Wallbach statt. Durch die Geschäftsfelderweiterung im Bereich Gebäudeautomation wurde 2002 ein neues Kapitel in der Digitronic Geschichte begonnen und bis heute erfolgreich weitergeführt. Mehr als 200 Kunden garantieren ein stabiles und wachstumorientiertes Umfeld.
Auf diesem Wege möchten wir uns bei allen Kunden und Lieferanten für die langjährige Zusammenarbeit ganz herzlich bedanken.
Wir werden auch in Zukunft mit all unserem Engagement und Know-How für Sie da sein.

Aktuell wird die Firma von den Geschäftsführern Udo Senf in den Bereichen Entwicklung / Technik / Finanzen und Bernd Aichele in den Bereichen Verkauf / Vertrieb / Marketing geleitet.

 

Sehr geehrte Damen und Herren,

das neue Softwareupdate für unseren Heizungs- und Solarregler DigiENERGY ist ab dem 02.11.2015 verfügbar.

Neben zahlreichen kleineren Verbesserungen bildet dieses Update die Grundlage für die Nutzung unserer neuen, kostenlosen DigiENERGY APP. Mit Hilfe der DigiENERGY APP können Sie bequem per Smartphone oder Tablet PC die Einzelraumregelung des DigiENERGY bedienen. Während zunächst Anfang November die DigiENERGY APP für Android veröffentlicht wird, erscheint die iOS-Variante zu einem späteren Zeitpunkt.

Geräte mit aktivierter Funktion "Automatisches Update" werden selbstständig auf den neuesten Softwarestand aktualisiert. Im Konfigurationsmenü kann das Update auch manuell initiiert werden.

Wichtiger Hinweis: Es ist kein "downgrade" möglich.

Sollten Sie dieses Update nicht wünschen oder sich auf dem Gerät Sonderprogrammierungen befinden, welche nicht durch die Firma Digitronic erstellt wurden, stellen Sie Ihre Geräte auf "keine Updates" oder auf "Prüfen auf Updates" ein.
Führen Sie bitte vorab ein Backup Ihres Produktes durch, um einen möglichen Datenverlust zu verhindern.

Ab 01.03.2015 führen wir die elektronische Rechnungsstellung ein. Der Rechnungsversand erfolgt per E-Mail im PDF-Format. Sollten Sie den Versand unserer Rechnungen an eine bestimmte E-Mail-Adresse wünschen, teilen Sie uns diese bitte per E-Mail an mail(at)digitronic.com mit. Auf Wunsch erfolgt der Rechnungsversand weiterhin per Post.

Am 31.07.2014 erließ die Bundesregierung den Entwurf zur Novellierung des Energiedienstleistungsgesetzes zur Erfüllung der EU-Effizienzrichtlinie mit umfangreichen Folgen, vermutlich auch für Ihr Unternehmen. So stellen Sie fest, ob Sie betroffen sind Artikel 8 des Energiedienstleistungsgesetzes besagt: "Nicht kleine und mittlere Unternehmen (KMU) müssen Energieaudits durchführen, oder die DIN EN ISO 50001 einführen." Dies betrifft Sie, wenn Ihr Unternehmen:

  • mehr als 250 Mitarbeiter hat 
  • Ihr Jahresumsatz mehr als 50 Mio. Euro beträgt oder Ihre Bilanzsumme über 43 Mio. Euro liegt

 

Das Gesetz wurde am 06.03.2015 durch den Bundesrat beschlossen!

 Diese entscheidenden Änderungen kommen auf Sie zu

  • Energieaudits nach EN 16247-1 alle 4 Jahre
  • Erstes Audit spätestens zum 05.12.2015

oder

Einführung eines validierten Umweltmanagementsystems nach DIN EN ISO 50001

Diese Lösung bieten wir Ihnen

Unterstützung bei der Einführung eines Energiemanagementsystems nach DIN EN ISO 50001.

So helfen wir Ihnen bei der Einhaltung der neuen Vorgaben

Wir holen Sie mit dem EnergieManagementServer EMS auf die sichere Seite.

Der EMS bietet Ihnen die sekundengenaue Kontrolle aller Verbrauchswerte. Von der Betrachtung einzelner Bereiche, über die Liegenschaften bis hin zum exakten Gesamtverbrauch des Jahres.

Eine kontinuierliche Datenaufzeichnung ist Voraussetzung zur Einführung eines Energiemanagementsystems nach DIN EN ISO 50001.

Für den EnergieManagementServer EMS stehen im Bereich "Benchmark" neue Diagramme zur Auswertung der aufgezeichneten Daten zur Verfügung. Die Diagramme erlauben eine Darstellung der Werte als Linien- oder Balkendiagramm. Neu hinzu gekommen ist die Darstellung als 2 dimensionales Scatter Chart im X/Y Achsensystem. Weiterhin ist zukünftig auch ein Benchmark der Diagramme mit anderen Zeiträumen oder anderen Objekten möglich.

Das neue, umfangreiche Softwareupdate für unseren Heizungs- und Solarregler DigiENERGY ist ab 17.11.2014 verfügbar. Geräte mit aktivierter Funktion "Automatisches Update" werden selbstständig auf den neuesten Softwarestand aktualisiert. Im Konfigurationsmenü kann das Update auch manuell initiiert werden.

Wichtiger Hinweis ! Es ist kein "downgrade" möglich.

Sollten Sie dieses Update nicht wünschen, oder sich auf Ihrem Gerät Sonderprogrammierungen befinden, welche nicht durch die Firma 

Digitronic erstellt wurden, stellen Sie Ihre Geräte auf "keine Updates" 
oder auf "Prüfen auf Updates" ein. 
Führen Sie bitte vorab ein Backup Ihres Produktes durch, um 
einen möglichen Datenverlust zu verhindern.

Die Oberfläche erscheint in einem neuen Look&Feel.

Folgende Änderungen und neue Funktionen enthält das Update:

  • Überarbeiteter Menüpunkt Schaltuhren
  • Integration von Saisonschaltuhren
  • Bis zu 10 Szenen pro Heizkreisschaltuhr
  • Modulation der Pumpen für jeden Heizkreis
  • Historie von Meldungen direkt auf der Benutzeroberfläche