Pressemitteilung CamCon DC190

Bei der Firma Siemens steht der Wechsel von der Steuerungsgeneration Simatic S7-300 und Simatic S7-400 zur nächsten Generation mit der Bezeichnung Simatic S7-1500 an.

Die neueste Steuerungsgeneration wird zwar eine schnelle Zählerbaugruppe besitzen, diese hat jedoch nur sehr eingeschränkte Nockenschaltwerksfunktionalitäten. Für zeitkritische Aufgaben benötigen Hersteller von Verpackungsmaschinen, Abfüll- und Etikettiermaschinen, Druckmaschinen und Pressen immer noch die Funktionalität eines elektronischen Nockenschaltwerkes in Form einer separaten Hardware mit sehr schneller und vor allem konstanter Zykluszeit.

Digitronic bietet in ihrem neuesten elektronischen Nockenschaltwerk CamCon DC190 eine Ethernet Schnittstelle zur Kommunikation mit SPS Steuerungen verschiedener Hersteller an. Zum Austausch mit der Simatic S7-1500 ist im CamCon DC190 das Protokoll PROFINET integriert. Somit können von der Simatic Steuerung aus Nocken programmiert, Nocken- bzw. Produktprogramme geändert, Totzeitkompensationswerte angepasst und auch bei Bedarf die Systemparameter des elektronischen Nockenschaltwerkes ausgelesen und geschrieben werden. Dies alles geschieht über mitgelieferte Hantierungs- und Datenbausteine.

Die konstante Zykluszeit liegt in der schnellsten Applikationsparametrierung bei lediglich 80μs (Microsekunden). In diesen 80μs werden vom angeschlossenen Wegmesssystem Position und Geschwindigkeit erfasst und die 32 digitalen Ausgänge inklusive kanalweiser Totzeitkompensation geschaltet.

Da die Produktlinien Simatic S7-300 und Simatic S7-400 von Siemens in Zukunft abgelöst werden, müssen Maschinenbauer die nächsten Generationen ihrer Maschinen mit der Siemens Simatic S7-1500 ausstatten, sofern sie auf den Steuerungslieferanten Siemens setzen. Der Umstieg wird seitens Siemens zusätzlich durch eine deutliche Erhöhung des Einkaufspreises für die bisherigen Steuerungen begleitet.

Digitronic löst dieses Problem für Maschinenbauer ab sofort mit dem CamCon DC190. Es besitzt 32 Ausgänge 24 VDC onboard mit einer jeweiligen Belastbarkeit von 500mA pro Ausgang, ausgehend von einem Gleichzeitigkeitsfaktor von 100%.

Für den Anwender stehen zusätzlich 16 digitale Eingänge für ein direktes Verknüpfen im DC190 mit Sensoren, Aktoren, Tastern, Bedienelementen und Ähnlichem zur Verfügung. Diese Verknüpfungen wirken sich nicht auf die Zykluszeit aus und ermöglichen Produktabfragen im Produktionsprozess über optische Sensoren, Handbedienfunktionen und Sicherheitsverriegelungen. Für die Wegerfassung stehen 2 Eingänge für SSI Absolutwertgeber oder 1 Eingang für Inkrementalgeber 24 VDC bereit.

Die Parametrierung und Programmierung des CamCon DC190 erfolgt entweder über Hantierungsbausteine in der Simatic S7 oder über die Digitronic Programmiersoftware Digisoft CamCon WEB.

Speziell für Produktions- und Verpackungsanlagen von Hygieneprodukten stehen mehrere winkelsynchrone Schieberegister zur Verfügung, um eine Produktverfolgung während des Produktionsprozesses zu garantieren. Ein spezielles Softwarepaket zur Steuerung von Pressen und Stanzautomation mit integrierten digitalen und analogen Nockenausgängen, Presskraftüberwachung und Werkzeugschutz ist ebenfalls verfügbar.

 

Weitere Informationen: https://dc190.digitronic.com

 

Über die Digitronic Automationsanlagen GmbH

Digitronic ist spezialisiert auf Industrie- und Gebäudeautomatisierung und seit mehr als 25 Jahren Lieferant für die Marktführer in den Bereichen Verpackungsmaschinen, Abfüll- und Etikettiermaschinen, Glasproduktionsanlagen, Pressen und Druckmaschinen.

Das Unternehmen ist nach ISO 9001 zertifiziert und bietet im Bereich elektronische Nockenschaltwerke Kompaktgeräte mit integriertem Bediendisplay, SPS Baugruppen für Simatic S7® und Allen Bradley ControlLogix® sowie modulare Komponenten mit Anbindung an Standard Bussysteme und spezielle Komponenten zur Beschleunigung von Maschinen und Anlagen, wie Schaltbeschleuniger, Schaltverstärker und Pegelwandler.

Veröffentlicht am 21.03.2016